Schaffen wir es in FN 919 Tonnen CO2 zu sparen?

Mit euch in Friedrichshafen und im Wahlkreis könnten wir es schaffen. Für uns in Friedrichshafen wäre es ein riesengroßer Erfolg, stellvertretend für den Bodenseekreis, bis zum 31. Oktober 919 Tonnen CO2 einzusparen. Das ist das Ziel. Laut Ranking in Ba-Wü sind wir bisher erst auf Platz 100. Da ist noch eine Steigerung drin.
Den Anfang gemacht haben wir am Samstag. Auf dem Wilhelmsplatz hat die #Klimawette, genauer Klimaaktivist Michael Bilharz mit seinem Lastenrad Station gemacht. Mit den Friedrichshafener Grünen durfte ich an unserem Stand dafür werben, die Klimawette zu unterstützen.

Über die Klimawette

Ziel der bundesweiten Aktion Klimawette ist es, möglichst viele Menschen für besseren Klimaschutz zu gewinnen und gleichzeitig ganz konkret #CO2 zu sparen. Die Klimawette möchte die Stimme von einer Million Menschen und einer Million Tonnen eingespartem CO2 zur nächsten Weltklimakonferenz nach Glasgow bringen. Wir in Baden-Württemberg sollten bis November entsprechen unserer Bevölkerungszahl idealerweise 166.546 Tonnen zur CO2 Reduzierung beitragen. In Friedrichshafen sind es 919 Tonnen.

Für Klimaprojekt spenden

Hinter der Aktion steht die Überzeugung, dass wir das 1,5-Grad-Ziel noch erreichen können – wir es gemeinsam schaffen können. Der Slogan lautet: „Wetten?! Bist Du dabei?“. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, die Klimawette zu unterstützen: Das geht finanziell mit deiner Spende für die Einsparung einer Tonne CO2* für ein Klimaschutzprojekt, das du dir aussuchen kannst. Es handelt sich bei allen um Projekte gemeinnütziger Aktionen.

CO2 sparen mit dem Avatar

Oder es geht über dein persönliches Verhalten durch die Einsparung mit deinem CO2-Avatar. Eine Tonne CO2 entspricht in etwa den Emissionen von rund 5.000 km Autofahrt. Ich habe mich zum Beispiel dafür entschieden, den Bau von klimaverträglicheren Kochstellen in Afrika zu unterstützen. Diese werden in Ruanda hergestellt und verteilt. Hierdurch sinkt der Bedarf an Feuerholz und Kohle um rund 45 %. Das verhindert zum Teil Abholzung und verringert die CO2-Emissionen – jährlich um rund 25.000 Tonnen. Vom Projekt profitieren vorrangig die ärmsten Haushalte, insbesondere Frauen und Kinder, die bisher extrem unter der Luftverschmutzung in Innenräumen leiden. Bei der Aktion werden außerdem Wasserfilter verteilt. Diese ermöglichen sauberes Trinkwasser und verbessern die Gesundheitslage zusätzlich. Ein wirklich gute Aktion! Ich sage schon mal lieben Dank an alle, die in Friedrichshafen am Samstag dabei gewesen sind und die Klimawette unterstützt haben.

Unser Projekte

Unser gemeinsames Ziel für Friedrichshafen erreichen wir so: Bitte meldet euch online an und koppelt euren persönlichen CO2-Rechner an meinen Link. Das funktioniert über diesen Link. Dann wird das alles auf unser Konto verbucht und die Einsparung dann dem Friedrichshafener Ergebnis und uns im Bodenseekreis zugerechnet. Wir wandern dann im Ranking nach vorn und nähern uns der Zielmarke.

Teilen