Klappstuhlgespräch in Friedrichshafen mit Manne Lucha

Sehr gefreut habe ich mich, dass Manne Lucha MdL bei unserem Klappstuhlgespräch in Regine Ankermanns sommerlichem Garten in Friedrichshafen dabei gewesen ist. Für uns beide steht außer Frage, dass die Bundestagswahl am 26. September eine Richtungswahl ist. Ich freue mich, dass ich mich euch vorstellen durfte und über meine Herzensthemen Agrarpolitik, Biodiversität, Ernährungssouveränität und den Wert von Nahrungsmitteln mit euch sprechen konnte.

Manne Lucha machte im Garten den Anfang und sendete gleich mehrere klare Botschaften: Damit es voran geht, braucht es unbedingt eine neue Regierung in Berlin, sagte er. Als Sozial- und Integrationsminister zeigte er die Grenzen der Landespolitik auf, wenn es zum Beispiel um ein fortschrittliches Einwanderungs- und Bleiberechtsgesetz oder um Pflege geht.

Natürlich nahm beim Klappstuhlgespräch auch Corona Raum ein. Das Thema Impfen, vor allem die Impfung von Kindern und Jugendlichen diskutierten die Gäste kontrovers. Für Manne Lucha ist Covid19 eine „vermeidbare Infektionskrankheit“ und impfen „Gesellschaftsschutz“. Sein Ziel ist die Erhöhung der Impfquote, auch die von Jugendlichen ab 12 Jahren. Er geht davon aus, dass im Herbst aus „3G“ ein „2G“ wird, also Geimpfte und Genesene ihre Bürgerrechte unabhängig von der Insidenz zurück bekommen, Nichtgeimpfte aber mit große mit Einschränkungen leben müssen.

Manne Lucha schilderte die dramatische Situation in den Krankenhäusern. Die Kliniken sind nach seiner Einschätzung sehr gut mit Apparaten ausgestattet. Pfleger*innen und Ärzt*innen sind aber nach eineinhalb Jahren zu erschöpft. Noch einen Coronawinter würden viele nicht schaffen. Das Ziel des Ministers ist – und das ist eine gute Nachricht für Schüler*innen und Eltern – die Schulen offen zu halten und nur noch Infizierte und nicht mehr ganze Gruppen von Schüler*innen in Quarantäne zu schicken.

Auch nach drei Stunden hätte es noch so viel zu sagen gegeben und über viele Themen haben wir am Abend leider gar nicht sprechen können. Sehr gern möchte ich mit euch bei meinen nächsten Klappstuhlgesprächen weitersprechen. Meldet euch gern direkt bei mir maria@maria-heubuch.de, wenn ihr mit mir über ein Thema reden möchtet, das wir am Abend vielleicht gar nicht mehr ansprechen konnten. Ich freue mich auf eure Einladungen. Mitgenommen habe ich für mich, dass die neue Regierung in der neuen Legislatur in so vielen Politikfeldern – sei es Digitalisierung, Gesundheitspolitik, Entwicklungspolitik oder Bildung – vor großen Aufgaben steht. Ich bin motiviert, mit euch an den besten Lösungen zu arbeiten.

Teilen